Deutsches Schauspielhaus und Grundschule Forsmannstraße

Eine ganze Schule spielt Theater!
Fast vierhundert Kinder und über 20 Lehrer*innen feierten am 7. Mai das große TUSCH-Abschlussfest. Birgit Menz, Theater-, Musik- und Kunstlehrerin, hat es noch einmal geschafft, alle unter einen Theaterhut zu bringen. Die drei Jahre TUSCH-Partnerschaft mit dem Deutschen Schauspielhaus sind damit nun zu Ende.

An diesem Tag verwandelte sich die Grundschule in ein Theater und alle Kinder probierten in verschiedenen Workshops aus, was Theaterkunst alles sein kann. Lehrkräfte, sowie Theaterpädagogen*innen aus dem Schauspielhaus und auch Eltern boten verschiedene Workshops an. Jedes Kind konnte sich zwei Angebote auszuchen und bei der großen Abschluss-Show in der Turnhalle seine Theaterkunst  zeigen.

Auf den Gängen und in Klassenzimmern begegnete man sehr echt wirkenden Theatergestalten, wie Goethe, Störtebecker oder Bob der Baumeister. Das Deutsche Schauspielhaus hatte seiner TUSCH-Schule Kostüme aus dem Fundus zur Verfügung gestellt und einige Lehrer*innen nutzten diese Gelegenheit zur Verwandlung.

Der Schlager von Katja Epstein „Theater, Theater“ wirkte, gerade in der Zeit der Vorbereitung zwischen allen Akteuren in der Schule, sehr verbindend. Überall und ständig sangen ihn die Kinder und übten die Bewegungen dazu. Ganz zum Schluss, als alles fast vorbei war, sangen vierhundert Kinder und Erwachsene gemeinsam dieses Lied. Die Turnhalle der Schule bebte vor Theaterbegeisterung.

Fotos: Miguel Ferraz