Project Description

Hamburg Ballett J. Neumeier

Im Zuge der TUSCH-Partnerschaft bietet das HAMBURG BALLETT spannende Angebote für seine Hamburger Partnerschule an. Die Schüler*innen haben, neben geführten Besuchen des Ballettzentrum Hamburg und der Staatsoper, die Möglichkeit diverse Vorstellungen des HAMBURG BALLETT zu besuchen. Sie lernen so das Repertoire der Compagnie kennen und können sich im Unterricht mit unterschiedlichen Aspekten der Stücke auseinandersetzen. Darüber hinaus bekommen sie bei Besuchen von Proben Einblicke in die Entstehungs – und Weiterentwicklungsprozesse eines Balletts. Dazu gehören neben dem Training auch die Besichtigung der Kostüm – und Bühnenbildwerkstätten der Staatsoper. Die Schüler*innen gewinnen so einen Eindruck des Arbeitsaufwandes, der hinter einer Aufführung steckt. Einführungsveranstaltungen vermitteln den Schüler*innen Inhalt, Geschichte und choreografische Entstehung der Stücke, so wird ihnen der Einstieg in das Ballett erleichtert. Bei Besuchen der Tänzer*innen in der Schule können die Schüler*innen Fragen stellen und mit den Darsteller*innen ins Gespräch kommen.

Gymnasium Rahlstedt

Ballett? Wirklich Ballett? Die TUSCH-Kooperation des Gymnasiums Rahlstedt mit dem Hamburg Ballett öffnet für uns eine neue Welt, in der wir Ballett als Kulturtechnik erkunden möchten. Sicher ist diese dreijährige Kooperation auch ein geschützter Rahmen im normalen Schulchaos, in dem wir Einblicke in die Abläufe und Prozesse sowie die künstlerisch hoch professionelle Arbeit des Hamburg Ballett gewinnen können.

Wir wollen gemeinsam ins Ballett gehen, uns Inszenierungen anschauen, die Arbeit in den Werkstätten kennenlernen und sehen, wie die künstlerische Arbeit organisiert wird. Eine Kooperation bietet zudem einen Raum für Begegnungen zwischen den Schüler:innen und den Tänzer:innen sowie allen anderen Akteuren im künstlerischen Prozess. Gemeinsam etwas auszuprobieren und als Gruppe zu agieren – das sind weitere wichtige Aspekte in der Ensemble-Arbeit, die im projektähnlichen Rahmen des Theaterunterrichts vorrangig sind.

Dass diese Kunst eine unglaubliche Disziplin und Leidenschaft geradezu einfordert, ist sicher eine Lernchance für alle: Was kostet es, wenn man etwas mit unbedingter Leidenschaft und vollendeter Schönheit über seinen Körper ausdrücken möchte? Wie geht das überhaupt? Tanzen, sich verlieren und dabei doch genau auf den Punkt kommen? Ein Wunderwerk? Viele Fragen und auch ein wenig Herzklopfen: Wir sind im besten Sinne offen für diese Kooperation!

OUT of TUSCH

TUTU UND JAZZ

Von |20. Juni 2019|

Hamburg Ballett John Neumeier und Goethe Schule Harburg „Ballett? Auf jeden Fall nichts für Jungs! Jazz? Bestimmt nichts für Mädchen! [...]

MUSIC AND DANCING

Von |13. Februar 2019|

Hamburg Ballett John Neumeier und Goethe Schule Harburg (StS) In the beginning of the year we had a workshop dealing [...]

TANZ-LEIDENSCHAFT

Von |13. Februar 2019|

Hamburg Ballett John Neumeier und Goethe Schule Harburg (StS) "Diese Ausdauer werde ich niemals haben!" Bewunderung, fast Ehrfurcht lassen sich [...]

TUSCH WIRKT !

Von |05. Juli 2016|

Heinrich-Hertz-Schule und Hamburg Ballett John Neumeier Die Tusch-Aufführungen an unseren beiden Benefizabenden zugunsten einer  Flüchtlingshilfeeinrichtung haben unsere Schule verwandelt: Zwei [...]