tusch-logo_mit_gelben_hintergrund

Newsletter - Ausgabe Februar 2019

Partnertreffen TUSCH auf Kampnagel am 5.02.
Liebe TUSCH-Partner:innen, liebe TUSCH-Freund:innen,
stolz präsentieren wir unseren neuen NEWSLETTER! Über Reaktionen freuen wir uns.

Die derzeitige TUSCH-Staffel befindet sich auf der Zielgeraden. Vier Monate bleiben noch für den Endspurt. Es überrascht vielleicht nicht, dass alle Partnerschaften bereits mit vielen Projekten in das neue Jahr gestartet sind! Diesen Schwung haben wir auch beim letzten Partnertreffen gespürt, als wir gemeinsam mit allen TUSCH Beauftragten einen sinnlichen und aktiven Ausblick auf das TUSCH-Fest am 6. Juni 2019 gewagt haben. Gut eingebettet auf einer großen Decke, die die Beiträge auffing und ihnen einen gemeinsamen TUSCH Ort gab, tauschten wir schon mal Best-of-TUSCH Momente aus und spannen daraus tolle Visionen. In den nächsten Monaten wird mit den entstandenen Ideen, Bildern und Visionen an deren Umsetzungsmöglichkeiten für den TUSCH-Tag gearbeitet . Wir freuen uns auf ein wunderbares Fest im Juni und laden mit diesem Newsletter schon heute alle auf einen Rundgang durch die TUSCH- Partnerschaften ein und besuchen Sie auch die neue TUSCH-Website: www.tusch-hamburg.de

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihr TUSCH Team
Celina Rahman, Michael Müller, Cornelia von der Heydt, Julia Eplinius, Mónica Hahn-Humann und Gunter Mieruch
Foto: Miguel Ferraz

Neues aus den Partnerschaften

K3 Zentrum für Choreographie und Gymnasium Hummelsbüttel

DENK' ICH TUSCH

Das Gymnasium Hummelsbüttel versteht sich als ganz normales Gymnasium. Und es wird als bodenständig und menschlich wahrgenommen. Die vielen Besonderheiten und die bunte Vielfalt sind größtenteils dem Engagement der Kolleg*innen, die sich den Projekten verschrieben haben, zu verdanken. Grundsätzlich herrscht die Meinung und dementsprechend die Haltung vor, dass die Initiatoren der Projekte sich …
Mehr erfahren
Kampnagel und StS Winterhude

STOP MR. PRESIDENT

Zwei Jahre nach dem G20-Gipfel in Hamburg und der Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der Vereinigten Staaten haben sich Jugendliche der Jahrgangsstufen 8-10 in ihrer Streetart-Werkstatt entschieden, ein performatives Spiel mit dem Titel "Stop Mr. President“ in ihrem Stadtteil zu entwickeln. Ausgehend von "Jump ’n’ Run"- Computerspielen erforschen sie unter Betreuung von Kirsten Bremehr (Schule) und Anja Winterhalter …
Mehr erfahren
Hamburg Ballett John Neumeier und Goethe Schule Harburg

TANZ-LEIDENSCHAFT

"Diese Ausdauer werde ich niemals haben!" Bewunderung, fast Ehrfurcht lassen sich aus den Stimmen der Schüler:innen der Klasse 9zm heraushören, als sie die großen Holztüren zum Ballettsaal vorsichtig schließen, nachdem sie dort einige Minuten das Training der Abschlussklassen beobachten durften.
An einem Novembertag des letzten Jahres waren 20 Jugendlichen mit ihrer Klassenlehrerin Jana Wandrow von der Goethe Schule Harburg voller Erwartungen zum Ballettzentrum von John Neumeier in Hamm-Nord gereist, um sich dort mittels eines Blickes hinter die Kulissen auf ihren Ballettbesuch an der Hamburger Staatsoper vorzubereiten. Im Treppenhaus des Ballettzentrums wurden sie herzlich von Indrani Delmaine, der organisatorischen Leiterin der Schule, begrüßt, als sie gerade zusammen mit Elisabeth Bell vom TUSCH Projekt Aufwärm- und Entspannungsübungen, wie sie auch von den Tänzer:innen ausgeübt werden, absolvierten.
Mehr erfahren

MUSIC AND DANCING

In the beginning of the year we had a workshop dealing with the topic ‘music and dancing’. Winnie Dias, former national youth ballet dancer in John Neumeier`s company, comes from Brasil and showed us some moves. They were ok at first because they were just simple moves. She also could speak German very well …
Mehr erfahren
Deutsches SchauspielHaus und Gymnasium Blankenese

ANTWORTPERFORMANCE

Virginia Thielicke, Lehrerin für Theater, Kunst und Spanisch und ehemalige wissenschaftliche Assistentin an der Fakultät für Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg, stellte bei dieser Fortbildung an der Schule viele interessante Methoden vor, eröffnete den teilnehmenden Lehrkräften und Schüler:innen neue Horizonte, wie sie mit den Eindrücken einer Theateraufführung weiterarbeiten können. Das war ihnen besonders wichtig, weil sie in …
Mehr erfahren
Ernst Deutsch Theater und Ilse-Löwenstein-Schule (StS)

SCHÜLER RÜCKSCHAU

Zwei 5. Klassen besuchten die Generalprobe des Weihnachtsmärchens „Rapunzel“ im Ernst Deutsch Theater. Das war ein außergewöhnlicher Ausflug, am Abend zusammen ins Theater zu gehen, vor allem auch noch gemeinsam mit einigen Eltern und Geschwistern der Schüler:innen. Die Inszenierung kam bei den Gruppen gut an und die Lehrkräfte berichteten, dass es sehr schön war, die Kinder gemeinsam mit ihren …
Mehr erfahren
FUNDUS Theater und StS Niendorf

DIE KAPUTTWERKSTATT

Zwei Klassen der Stadtteilschule Niendorf nahmen im Februar an einem inszenierten Workshop der „Academy of destruction“ teil. Inspiriert von Gustav Metzger, der als Performancekünstler und Aktivist in London lebte und 2017 mit 90 Jahren starb, entwickelte das FUNDUS Forschungstheater zunächst die „Academy of destruction“, die 2018 stattfand. Daraus entstand das Werkstattformat, das nun im Februar …
Mehr erfahren
Ohnsorg Theater und Heinrich-Wolgast-Schule (GS)

GLÜCKSWOCHE

An der Schule laufen die Vorbereitungen für die Glückswoche vom 10.- 17. April auf Hochtouren. Die Pläne der Lehrer:innen und der Schüler:innen reichen vom Philosophieren zum Thema "Glück" bis zum Plan „Trommel dich glücklich!“. Zwei Klassen greifen zudem die aktuelle Inszenierung des Ohnsorg Theaters „De lütte Herr Jemine“auf, um mit der Unterstützung von Christian Richard Bauer, Schauspieler …
Mehr erfahren
Thalia Theater und Lessing-Stadtteilschule

LESSING ON STAGE

Das große Thema der Lessing- Stadtteilschule in den letzten Wochen und Monaten war der große Umzug von zwei Schul-Standorten in den Neubau Am Hanhoopsfeld. Gemeinsames Lernen in einer Schule an einem Ort war das Ziel und die Vision. Nach der Zeugnisausgabe am 29. Januar konnte der Umzug offiziell beginnen. Smartboards wurden demontiert, Kisten gepackt und erste Tische, Stühle und Schränke an den neuen …
Mehr erfahren
Theater am Strom und StS Stübenhofer Weg

NEUE FREUNDSCHAFT

22 Kinder aus zwei 5. Klassen entwickeln mit den Künstler:innen des Theaters Szenen zum Thema „Freundschaft“. Alle sind neu an der Schule, einige kannten sich bereits aus der Grundschule, die meisten aber nicht. Und so macht die Wahl des Themas viel Sinn. Das Buch „Kasimir Karton – Mein Leben als unsichtbarer Freund“ von Michelle Cuevas diente als Inspirationsquelle. Die Vorlage …
Mehr erfahren
Junges Schauspielhaus und Grundschule Forsmannstraße

WAS IST GERECHT?

„Ich finde es ungerecht, dass es bei den Theaterproben so wenig Pausen gab“. So äußerte sich Viertklässler Tim in dem Theaterstück zum Thema „Gerechtigkeit“, das seine Klasse mit der Theaterpädagogin Marie Petzold vom Deutschen Schauspielhaus in fünf Probentagen erarbeitet hat. Pausen gab es objektiv gesehen bestimmt genug, aber speziell Ungerechtigkeit ist eben ein Gefühl, das sich oft sehr schnell (manchmal …
Mehr erfahren
Junges Schauspielhaus und Grundschule Rellinger Straße

WILLKOMMEN IM HOTEL!

WILLKOMMEN IM HOTEL! MEIN NAME IST HASE..... „Bei uns haben Sie Schmetterlinge im Bauch, werden Sie ihren Ohrwurm los, bekommen Sie einen Bären aufgebunden, können Flöhe husten hören und Fuchs und Hase „Gute Nacht“ sagen! Und wenn Sie den Weg nicht mehr nach Hause finden, bauen wir Ihnen gerne eine Eselsbrücke.“ Im Theater Unterricht an der Schule Rellinger Straße erarbeiten …
Mehr erfahren

FLASHMOB

„Ich finde es ungerecht, dass es bei den Theaterproben so wenig Pausen gab“. So äußerte sich Viertklässler Tim in dem Theaterstück zum Thema „Gerechtigkeit“, das seine Klasse mit der Theaterpädagogin Marie Petzold vom Deutschen Schauspielhaus in fünf Probentagen erarbeitet hat. Pausen gab es objektiv gesehen bestimmt genug, aber speziell Ungerechtigkeit ist eben ein Gefühl, das sich oft sehr schnell (manchmal …
Mehr erfahren

Netzwerk

THEATER STUDIEREN

Im Februar vor der Eröffnung des plattform-Festivals 2019 hatte Ricarda Friedrich, Theaterpädagogin am Ernst Deutsch Theater, traditionell zum Runden Tisch der Theaterpädagogik eingeladen. Ca. 20 Interessierte aus Schule, Hochschule, Theater und soziokulturellen Kontexten fanden sich ein, um den Austausch zu aktuellen Entwicklungen im Bereich Theater fortsetzen. Hierfür sollte gemeinsam mit TUSCH, der durch Michael Müller vertreten war, moderierend der Blick …
Mehr erfahren

TUSCH Porträt

FRANÇOISE HÜSGES IM INTERVIEW

Wenn man bei dem Namen Françoise Hüsges instinktiv an eine französische Herkunft denkt, sieht sich getäuscht. „Der Name ist halb Attrappe“, sagt sie, die als Tochter einer Deutschen und eines Türken in Wuppertal geboren wurde und in Mönchengladbach aufgewachsen ist. Und der Nachname Hüsges ist niederrheinisch und bedeutet „kleines Haus“. Hüsges hat in Köln Mathe und Philosophie studiert und ist …
Mehr erfahren

Reflexionen

POLITIK - THEATER - SCHULE (2.Teil*)

von Michael Alexander Müller
Es ist längst nachgewiesen, wie künstlerisches und kulturelles Denken und Handeln prägen können. Der Philosoph und Publizist Richard David Precht bezeichnet Schulen als „Lernfabriken, die Kreativität töten“. Er behauptet sogar (hier verkürzt formuliert), der Staat und die Industrie wollten „keine selbstdenkenden Wesen, sondern stille Befehlsentgegennehmer. Eben Ohnmächtige!“ Folgt man seinen Überlegungen, müssen wir uns in Zukunft noch stärker von der klassischen Schule verabschieden und viel mehr in Projekten, individualisierten Lern- und Selbstlernprozessen arbeiten und den Lernbefohlenen Anleitungen zur Reifung eines politischen, sozialen und selbstdenkenden Wesens geben.
Mehr erfahren

Rezensionen

Fokus Schultheater Nr. 17, THEATER.FILM

Hrsg: Bundesverband Theater in Schulen. Friedrich Verlag Velber 2018

Theater und Film stehen in einem spannenden, spannungsreichen Wechselverhältnis. Auch im Schultheater hat der Film in ganz unterschiedlichen Formen Einzug gehalten. So werden Filmvorlagen für die Darstellung auf der Bühne adaptiert, filmische Formen wie Zeitlupe, Rewind, Fastforward als Verfremdungstechniken eingesetzt oder auch Filmmaterial …
Mehr erfahren

Infos kulturelle Bildung

Kinder zum Olymp!-Kongress 2019

Save the Date
Der 9. Kinder zum Olymp!-Kongress wird am 6. und 7. Juni 2019 in Weimar zum Thema „Kulturerbe und kulturelle Bildung“ stattfinden. Folgenden Fragen widmet sich der Kongress im Rahmen von Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Foren und Beispielen aus der Praxis: Was bedeutet der Begriff „kulturelles Erbe“ in einer Gesellschaft, die von Diversität geprägt ist? Wie funktioniert Kulturerbevermittlung für Kinder …
Mehr erfahren

Termine

TUSCH-Partnertreffen: 02.04.2019, von 17.30-20 Uhr, Ort: NN
TUSCH-Theater-Tag: 06.06.2019, von 10-16 Uhr
Hier können die Termine von Aufführungen, Projektwochen, Aktionen, Austellungen, etc.aus den TUSCH Partnerschaften stehen!
Der nächste Newsletter erscheint Ende April. Abgabeschluss für Texte, Fotos und Termine ist der 15. April 2019.
facebook